Die vielen Updates bei Google haben für viel Wirbel gesorgt in der letzten Zeit. Panda hier und Pinguin dort, ich glaube viele können diese Begriffe kaum noch hören. Mir geht es jedenfalls so. Ich selber und auch alle meiner Kundenprojekte, waren und sind zum Glück nicht betroffen gewesen. Ein Grund mehr nach vorne zu schauen und sich mit dem Neuem zu beschäftigen. Beginne ich also jetzt mit einem Ende, hier ist mein Fazit.

Leute, die vom Panda und Pinguin getroffen wurden, haben ganz eindeutig nicht sauber gearbeitet. Derjenige, der sein SEO auf ein fragwürdiges Fundament setzt, wird sich auch in Zukunft über die neuen Updates von Google aufregen müssen. O.K. viele betroffene Webseiten sind eigene Projekte von SEOs, von daher kann man die Vorgehensweisen nachvollziehen. Bei seinen eigenen Projekten wird man beim SEO natürlich ein viel höheres Risiko fahren. Rechenschaft muss ja nur bei sich selbst stellen.

Bei Kundenprojekten sieht das natürlich ganz anders aus. Als SEO kann und darf es nicht passieren, dass man das Geschäft des Kunden schädigt oder gar ruiniert. Und dass dies, außerhalb von Rankingfaktoren und SERPs, auch ein ganz wichtiger Punkt beim SEO ist, möchte ich an dieser Stelle einmal sehr deutlich betonen.

Was ist uns jetzt klar geworden?

Klar ist uns aber jetzt geworden, wie es in der Zukunft mit der Suchmaschinenoptimierung weitergeht. Onpage müssen wir alles richtig gemacht haben, hier müssen wir genauer hinschauen. Die Linkmetriken müssen wir im Auge haben, etwas natürlich gewachsen aussehen lassen können und hochwertigen Content produzieren. Am einfachsten hat man es, wenn man auf die Frage: „Warum sollte Google meine Webseite auf Platz 1 setzen?“ eine sehr gute Antwort parat hat.

Aber irgendwie auch nichts Neues.

Irgendwo habe ich die Frage gelesen, ob Links aus Blogkommentaren noch funktionieren? Die Frage ist natürlich für Nutzer von Tools wie Scrapebox interessant, vermutlich würde sie auch von ihnen gestellt. Ich würde sagen, dass genau diese Tools schuld sind, wenn Blog-Kommentar-Links nicht mehr funktionieren sollten.

SEO geht weiter! Was dabei schon immer klar war: „Wer nach vorne will, muss einfach besser sein!“

Tagged with:  

Leave a Reply