Google PandaDie Panda-Updates haben in der jüngsten Vergangenheit viele Webseiten und vielen SEOs einen wirklichen Dämpfer verpasst. Leider habe ich festgestellt, dass die Fehleranalysen oft mit gefährlichen Halbwissen durchgeführt werden. Das die Panda-Updates reine Onpage-Updates sind, ist vielen entgangen.  Die Fehler werden im Linkbuilding gesucht. Oder aber der Glaube besteht, die Seite erholt sich von alleine wieder.

SEO fängt Onpage an! Sehr oft erlebe ich, dass die Fehler von Google selber aufgezeigt werden, aber dort leider nicht hingeschaut wird. Webmastertools? Was ist das überhaupt? Der jüngste Fall den ich gerade hatte, zeigte mir sage und schreibe 4200 HTML-Verbesserungsvorschläge in den Webmastertools an. Es wurde seit 4 Jahren das erste Mal in die Webmastertools geschaut. Autsch …

Leider ist es bei Onlineshop-Betreibern oft die Meinung vertreten, dass kurze und knappe Artikelbeschreibungen völlig ausreichen. Der Kunde will ja schließlich nicht lesen. Oft werden einfach nur die Herstellerdaten als Artikelbeschreibung hinterlegt. Meisten zu finden bei den Shops, wo ein guter Markt vermutet wird. Beispiel Kraftsportler-Ergänzungsnahrung. Ein völlig überlaufener Markt mit Hobby-Kaufleuten. Die meisten Leute wissen noch nicht mal was sie da verkaufen und sind schon gar nicht in der Lage, ein paar Zeilen über ihr Produkt zu schreiben. Wie will man da Marktführer werden?

Wurden vor dem Panda noch kleine Onpage-Sünden übergangen und zwei Augen zu gedrückt, so sind nach dem Panda die Augen weit offen. Qualitativ schlechte Seiten werden jetzt ganz schnell auf die hinteren Plätze verbannt. Und zwar macht Google da jetzt kein Spaß mehr. Ein Grund mehr, jetzt einen Menschen mit Erfahrung in Suchmaschinenoptimierung auf die Seiten schauen zu lassen. Onlineshop-Betreiber wollen mit ihrem Geschäft den Lebensunterhalt verdienen. Leider erlebe ich es sehr oft, dass keine Energie in die Qualität des Shops gesteckt wird. Solche Begriffe wie „Customer Journey“ oder “Benutzerfreundlichkeit” sind völlig unbekannt.
Wer mit seinen Shop etwas bewegen will, muss die Augen offen haben und überall hinschauen. Mit beten und wünschen kommt man nicht weit. Allenfalls macht man es damit der Konkurrenz leichter. Und das will man mit Sicherheit nicht!

Tagged with:  

Leave a Reply